Skip navigation

Erster professioneller Einsatz

Im Gegensatz zu den ersten beiden Ausbildungsjahren, in denen der Theorieanteil überwiegt, wird im 3. Ausbildungsjahr hauptssächlich praktisch gearbeitet. Diese praktischen Arbeiten werden in drei Gruppen der Zentralen Elektronik und der IT-Gruppe ausgeführt.

Zentrale Elektronik und ihre Gruppen

Elektronik-Entwicklung Digital:

In der digitalen Elektronik-Entwicklung besteht die Hauptaufgabe darin, aus einem fertigen Schaltplan mit Hilfe eines Layoutprogrammes eine Platine zu entwerfen. Danach erfolgt die Bestückung der Platine und falls möglich der abschließende Funktionstest. Ist dieser erfolgreich, werden meistens mehrere Platinen desselben Typs gefertigt und ein passendes Gehäuse von uns bearbeitet bzw. dieses in der Feinmechanik in Auftrag gegeben.

Elektronik-Entwicklung Analog:

In der Elektronik-Entwicklung Analog besteht die Hauptaufgabe darin, bereits entworfene und gefertigte Platinen zu bestücken und auf Funktion zu testen. Die Funktionsprüfung wird durch ausführliche Messungen mit dem Oszilloskop und anderen speziellen Messgeräten durchgeführt. Teilweise ist es auch nötig, die getestete Schaltung in ein geeignetes Gehäuse zu montieren. Da die gefertigten Geräte oft ein Teil eines Experimentes sind, müssen entsprechende Mess- und Steuerkabel angefertigt werden, um es einsetzen zu können.

IT-Gruppe

In der IT-Gruppe geht es um das weite Spektrum der PC-Technik. Es werden PCs auftragsbedingt zusammengestellt und mit entsprechender Software konfiguriert. Anschließend wird das PC-System im Langzeittest auf mögliche Fehler überprüft. Danach erfolgt die Auslieferung und Aufstellung des Systems. Werden alte PCs zurückgebracht, werden diese auf Inhalt und Hardware überprüft und gegebenenfalls eingelagert oder verschrottet. Da im Haus immer wieder neue PC-Arbeitsplätze eingerichtet werden, muss ein ausreichender Vorrat an Netzwerkkabeln in verschiedenen Längen bereitgehalten werden. Diese werden mit entsprechenden Werkzeugen hergestellt und mit einem speziellen Messgerät getestet. Durch das ständig wachsende Netzwerk im Institut werden die gefertigten Kabel verlegt und angeschlossen.