Skip navigation

Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Informationen zur Ausbildung

  • Ausbildungsbeginn ist der 1. September
  • 4 Auszubildende pro Ausbildungsjahr
  • Die Ausbildungsdauer beträgt 3½ Jahre
  • Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule
  • Berufschule ist die Hubert-Sternberg-Schule in Wiesloch als Blockunterricht
  • Bei guter Leistung ist eine Ausbildungsverkürzung um ein halbes Jahr möglich
  • Vergütung, Urlaub und wöchentliche Arbeitszeit nach aktuellem Tarifvertrag TVAöD
  • Prüfende Stelle ist die Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar (IHK)

Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr…

…sind die Auszubildenden in der Ausbildungswerkstatt. Hier entwickeln, erstellen und analysieren sie elektronische Schaltungen. Zu den Schaltungen werden Schaltpläne und Layouts gezeichnet sowie Dokumentationen geschrieben. Außerdem stellen sie Muster und Unikate für die Experimente her, deren Komponenten sie auswählen, anpassen und montieren. Sie prüfen Geräte und setzen diese in Stand.

Zu ihren Aufgaben zählt auch das Konfigurieren und Einrichten von PCs, sowie das Programmieren von Steuerungen und Mikrocontrollern.

Im dritten Ausbildungsjahr…

… können die Auszubildenden ihr Erlerntes in der Zentralen Elektronik und der Netzwerkgruppe unter Beweis stellen. In den Gruppen arbeiten sie aktiv an der Entwicklung von Elektronik für Experimente mit.

Im vierten Ausbildungsjahr…

…vertiefen sie ihr theoretisches Wissen und ihre praktischen Fertigkeiten. Zum Ende der Ausbildung bereiten sie sich intensiv auf die Abschlussprüfung vor.