springe zum Hauptinhalt  ∨   Seitenlogos mit Links zu Institutionen:
Max-Planck-Gesellschaft Max-Planck-Institut für Kernphysik Universität Heidelberg
Abteilung für gespeicherte und gekühlte Ionen
 
Max-Planck-GesellschaftMax-Planck-Institut für KernphysikUniversität Heidelberg Abteilung für gespeicherte und gekühlte Ionen
Übergeordnete Navigation: MPIK Homepage  |  Home  |  English  |  Sitemap  |  Suche  |  Kontakt
Bereichs-Navigation:

Master- und Bachelorarbeiten

Master-/Doktorarbeit:
Ein schneller, bildgebender 3D-Detektor für den Speicherring CSR & Untersuchungen zur Reaktionsdynamik bei 10 K

Am kryogenen Speicherring CSR werden Reaktionen von Molekülionen bei Temperaturen bis hinunter zu 10 K untersucht. Zum Nachweis der Reaktionsprodukte wird ein darauf spezialisiertes Detektorsystem aufgebaut.

Ionische Reaktionen in Gasphase spielen Schlüsselrollen in vielen Umgebungen, so etwa in astrophysikalischen Medien (z.B. interstellaren Wolken), Tokamak-Plasmen oder industriellen Plasmen. Da das theoretische Modellieren dieser Reaktionen sehr schwierig ist, müssen realitätsnahe Laboruntersuchungen unter den extremen Bedingungen sehr niedriger Dichte und Temperatur durchgeführt werden.

Der schnelle (kHz) bildgebende Detektor zum Nachweis neutraler Reaktionsprodukte wurde kürzlich zusammen mit dem CSR erstmals in Betrieb genommen. Ziel der Doktor-/Masterarbeit sind zunächst Erweiterung und Optimierung des Detektors und Entwicklung der Datenaufnahme und -analyse. Anschließend soll das System zur Untersuchung von Reaktionen zwischen gespeicherten Molekülionen und Elektronen eingesetzt werden.

Was wir bieten:

  • Eine innovative Detektortechnik
  • GHz-schnelle Elektronik
  • kHz-schnelle Kamerasysteme
  • Datenaufnahmesoftware: Labview, ROOT
  • CAD: SolidEdge
  • Software zur Analyse großer multidimensionaler Datenmengen
  • Molekülphysik
  • EXtrem-Hoch Vakuumtechnik
  • Tieftemperaturtechnik
  • Teamwork

Allgemeine Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit ist Interesse an innovativen wissenschaftlichen Geräten und an Laborarbeit.

Bei Interesse bitte Oldřich Novotný () oder Andreas Wolf () direkt, oder alternativ, das Abteilungssekretariat () kontaktieren.