springe zum Hauptinhalt  ∨   Seitenlogos mit Links zu Institutionen:
Max-Planck-Gesellschaft Max-Planck-Institut für Kernphysik Universität Heidelberg
Abteilung für gespeicherte und gekühlte Ionen
 
Max-Planck-GesellschaftMax-Planck-Institut für KernphysikUniversität Heidelberg Abteilung für gespeicherte und gekühlte Ionen
Übergeordnete Navigation: MPIK Homepage  |  Home  |  English  |  Sitemap  |  Suche  |  Kontakt
Bereichs-Navigation:

Kontakt  Kontakt


Tel.: +49 6221 516-851
Fax: +49 6221 516-852
Postadresse
Max-Planck-Institut für Kernphysik
Postfach 10 39 80
69029 Heidelberg
Besucheradresse
Max-Planck-Institut für Kernphysik
Saupfercheckweg 1
Gebäude: Gentnerlabor, Raum 134
69117 Heidelberg

 

Kontakt  Kontakt


Tel.: +49 6221 516-851
Fax: +49 6221 516-852
Postadresse
Max-Planck-Institut für Kernphysik
Postfach 10 39 80
69029 Heidelberg
Besucheradresse
Max-Planck-Institut für Kernphysik
Saupfercheckweg 1
Gebäude: Gentnerlabor, Raum 134
69117 Heidelberg

 Neues

06.05.20
PENTATRAP findet extrem langlebigen metastabilen Zustand in hochgeladenen Ionen
Jede Zeitmessung mithilfe einer Uhr beruht auf der Zählung periodischer Vorgänge, z. B. der Pendelschwingungen einer Pendeluhr. Ist die Zahl der Pendelschwingungen pro Sekunde bekannt (bzw. definiert) ... >

 Presse

27.01.20
Marc Schuh unter den "175 Inspirierenden" der DPG
Im Jahr 2020 feiert die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) ihr 175-jähriges Bestehen. In 175 Tagen im Jubiläumsjahr werden interessante Physikerinnen und Physiker vorgestellt ... >

 Veranstaltungen

Teekolloquium
Do., 4. Jun. 2020, 11:15, Zoom ... >

 Lehre

Schlüsselexperimente der Atom- und Molekülphysik
Fr., 05. Jun. 2020, 14:15-16:00 ... >
Oberseminar "Stored and Cooled Ions"
Mi., 01. Jul. 2020, 15:00, Online Seminar ... >

 

Willkommen auf der Homepage der Abteilung "Gespeicherte und gekühlte Ionen"
Leitung: Prof. Dr. Klaus Blaum

  • PENTATRAP Fallenturm
  • PENTATRAP Penning-Fallen-Massenspektrometer
  • ALPHATRAP Fallenturm
  • ALPHATRAP Penning-Fallen-Präzisionslabor
  • Eine Flüssigstickstoff-gekühlte GaAs-Photokathode zur Erzeugung von kalten Elektronenstrahlen
  • 3D-Zeichnung des CSR (August 2019)
  • Blick auf den CSR kurz vor seiner Inbetriebnahme bei kryogenen Temperaturen im April 2015
  • Kupferstreifen verteilen die Kälte zu den Experimentiervakuumkammern des CSR
  • CAD-Zeichnung der Laser-Photodetachment-Strecke zum Einschießen von neutralen Atom- oder Molekülstrahlen in den CSR
  • Künstlerische Darstellung der Reaktion von protoniertem Wasser mit Elektronen im CSR
  • Vergoldeter Spiegel für ein Detektormodul im mittleren Infrarot an der Cryogenic Trap for Fast ion beams (CTF)
  • Die kryogene Ionenfalle, der Prototyp für den CSR

Die experimentelle Arbeitsgruppe der Abteilung befasst sich mit Präzisionsexperimenten an gespeicherten und gekühlten Ionen sowie der Erforschung elementarer Prozesse molekularer Ionen. Dazu werden kurzlebige Radionuklide, hochgeladene Ionen oder einfache Molekülionen in Penning-Ionenfallen und Speicherringen unter Bedingungen gefangen, wie sie auch im Weltraum vorkommen. Auch die Entwicklung neuer Speicher-, Kühl- und Nachweistechniken für Zukunftsexperimente ist ein wichtiger Forschungsschwerpunkt der Abteilung.