Ruf für Giorgio Busoni

Assistenzprofessur an der Australian National University

Dr. Giorgio Busoni erhielt ein Angebot als Forschungsstipendiat (Assistant Professor) von der Australian National University, das er inzwischen angenommen hat, und beteiligt sich derzeit am ARC Centre of Excellence for Dark Matter Particle Physics.

Giorgio Busoni erwarb seinen Bachelor-Abschluss in Physik im Jahr 2009 und seinen Master-Abschluss in theoretischer Physik im Jahr 2011 an der Universität Pisa bei S. Shore und A. Strumia. Danach wurde er an der International School for Advanced Studies (SISSA) in Triest, Italien, zugelassen, wo er 2015 bei Andrea De Simone in theoretischer Teilchenphysik promovierte. Während seiner Doktorarbeit war er Gast an der Universität Genf und am CERN.

Zwischen 2015 und 2018 arbeitete Giorgio Busoni als PostDoc an der University of Melbourne bei N. F. Bell, bevor er im Herbst 2018 in die Abteilung von Manfred Lindner am Max-Planck-Institut für Kernphysik wechselte.

Giorgio Busonis Forschungsthemen als theoretischer Physiker sind Fragen im Zusammenhang mit der Natur der dunklen Materie, der Teilchenphysik und der Astroteilchenphysik. Zurzeit arbeitet er auf dem Gebiet des Einfangs und der Thermalisierung dunkler Materie in Sternen, Neutronensternen und Weißen Zwergen. Er beschäftigt sich auch mit dem direkten Nachweis dunkler Materie und wird mit dem SABRE-Experiment im Rahmen des ARC Centre of Excellence for Dark Matter Particle Physics zusammenarbeiten.