springe zum Hauptinhalt  ∨   Seitenlogos mit Links zu Institutionen:
Max-Planck-Gesellschaft Max-Planck-Institut für Kernphysik Universität Heidelberg
Abteilung für gespeicherte und gekühlte Ionen
 
Max-Planck-GesellschaftMax-Planck-Institut für KernphysikUniversität Heidelberg Abteilung für gespeicherte und gekühlte Ionen
Übergeordnete Navigation: MPIK Homepage  |  Home  |  English  |  Sitemap  |  Suche  |  Kontakt
Bereichs-Navigation:

Kontakt  Kontakt


Tel.: +49 6221 516-851
Fax: +49 6221 516-852
Postadresse
Max-Planck-Institut für Kernphysik
Postfach 10 39 80
69029 Heidelberg
Besucheradresse
Max-Planck-Institut für Kernphysik
Saupfercheckweg 1
Gebäude: Gentnerlabor, Raum 134
69117 Heidelberg

 

Aktuelle Pressemitteilungen

28.12.20: Jonas Karthein erhält den Wilhelm und Else Heraeus-Dissertationspreis 2020

Unser Abteilungsmitglied Dr. Jonas Karthein wurde mit dem Heidelberger Wilhelm und Else Heraeus-Dissertationspreis 2020 für Physik und Astronomie ausgezeichnet.
Der Dissertationspreis wurde 2019 von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung eingeführt und ist mit 2.000 Euro dotiert. Er wird jährlich von der Fakultät für Physik und Astronomie der Universität Heidelberg als Anerkennung herausragender Forschung im Rahmen einer Doktorarbeit vergeben.

Jonas Karthein erhält die Auszeichnung für seine Doktorarbeit zum Thema "Next-Generation Mass Spectrometry of Exotic Isotopes and Isomers".
Die kumulative Dissertation beschreibt den Übergang des hochpräzisen Massenspektrometers ISOLTRAP an ISOLDE/CERN von der Standardmethode in Penningfallen-Massenspektrometrie (PFMS) ToF-ICR (Flugzeit-Ionenzyklotronresonanz) zur PFMS der nächsten Generation mittels PI-ICR (Phase-Imaging Ion Cyclotron Resonance).

Wir gratulieren Jonas ganz herzlich zu dieser Auszeichnung seiner wissenschaftlichen Arbeit.

Weitere Informationen:

20.11.20: Jost Herkenhoff erhält den Georg-Simon-Ohm-Preis 2021

Jost Herkenhoff, ehemaliges Mitglied unserer PENTATRAP-Gruppe, ist Preisträger des Georg-Simon-Ohm-Preises 2021 der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG).
Der Georg-Simon-Ohm-Preis soll eine hervorragende, kürzlich abgeschlossene Arbeit eines Studenten oder einer Studentin der physikalischen Technik oder verwandter Studiengänge an Fachhochschulen auszeichnen und so dem Ansporn des physikalisch-technischen Nachwuchses dienen.

Jost Herkenhoff erhält die Auszeichnung für ein im Rahmen seiner Bachelorarbeit am Penningfallen Massenspektrometer PENTATRAP am Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg entwickeltes digitales Rückkopplungssystem für fortgeschrittene Techniken der Ionenmanipulation. Die damit erreichbaren relativen Massengenauigkeiten δm/m von wenigen 10-12 stellen einen Durchbruch in der Massenspektrometrie von hochgeladenen Ionen dar.

Wir gratulieren Jost ganz herzlich zu dieser Auszeichnung!

Weitere Informationen: