» Kraetschmer » Start 

Kohlenstoffmoleküle und Fullerene


Fullerenkristalle
Struktur von C<sub>60</sub>

Interstellarer Staub ist für die Chemie des interstellaren Mediums sowie für Stern- und Planetenentstehung von eminenter Bedeutung. In diesem Zusammenhang spielt Kohlenstoff als kosmisch häufigstes kondensierbares Element eine Rolle. Nanometer große Teilchen aus Kohlenstoff zu erzeugen und zu charakterisieren war Ziel unserer Untersuchungen in den 1980-90iger Jahren. Bei der Herstellung nm großer Kohlenstoffteilchen fanden wir neben graphitartigen Ruß eine Substanz, die sich als C60 entpuppte. Basierend auf dieser Entdeckung wurden Verfahren entwickelt, das faszinierende fußballförmige C60-Molekül in Substanz herzustellen und dessen molekulare und Festkörper-Eigenschaften zu studieren. C60 ist die wichtigste Spezies der “Fullerene“ genannten Klasse von in sich geschlossenen, ballförmigen Kohlenstoff-Molekülen, deren Entdecker 1996 mit dem Nobel-Preis für Chemie ausgezeichnet wurden.

Es stellt sich heraus, dass sowohl die Entdeckung als auch die präparative Synthese von Fullerenen ein Ergebnis astrophysikalischer Grundlagenforschung darstellen.

Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut
für Kernphysik


Kohlenstoffmoleküle und Fullerene
Prof. Dr. Wolfgang Krätschmer

wolfgang.kraetschmer
@mpi-hd.mpg.de
Tel.: +496221516481
Fax: +496221516549