» Nachrichten » Meldung 

20.12.2018:
Standortverträge für CTA Süd unterschrieben

Der Bau des Cherenkov Telescope Array (CTA) ist einen wichtigen Schritt vorangekommen. Diese Woche wurden in Santiago de Chile drei Verträge für den südlichen Standort von CTA unterzeichnet. Der Geschäftsführer der CTAO gGmbH, Federico Ferrini, ESO-Generaldirektor Xavier Barcons und ESO-Betriebsdirektor Andreas Kaufer unterschrieben den Vertrag für den Bau und Betrieb des südlichen CTA-Arrays am Paranal-Armazones-Standort von ESO. Davor hatte Ferrini mit dem Geschäftsführenden Direktor der chilenischen Forschungskommission CONICYT (Comisión Nacional de Investigación Científica y Tecnológica), Christian Nicolai Orellana, ein wissenschaftliches Kooperationsabkommen geschlossen. Ein dritter Vertrag zwischen der chilenischen Regierung und ESO wurde ebenfalls unterzeichnet. Der Vertrag für den nördlichen CTA-Standort auf der Kanareninsel La Palma war schon zuvor unter Dach und Fach.

Voraussichtlich 2020 beginnt der Bau des CTA-Süd-Arrays elf Kilometer südöstlich des Very Large Telescope und 16 Kilometer vom Bauplatz für das Extremely Large Telescope entfernt. Dieser Ort in der Atacama-Wüste im Norden Chiles ist einer der trockensten der Erde und mit seinem dunklen Nachthimmel ein astronomisches Paradies. Zugute kommen CTA hier die Erfahrung und Infrastruktur von ESO.

 Ausführliche Meldung bei CTA (englisch)

_____________________________________

Kontakt:

Prof. Dr. Werner Hofmann
E-Mail:  werner.hofmann(at)mpi-hd.mpg.de
Tel.: +49 6221 516330

Prof. Dr. Jim Hinton
E-Mail:  jim.hinton(at)mpi-hd.mpg.de
Tel.: +49 6221 516140

Max-Planck-Gesellschaft

21.02.19

Der Zeit atomarer Vorgänge auf der Spur

Einen wichtigen Beitrag zur Messung ultrakurzer atomarer...


04.02.19

H.E.S.S. geht in die Verlängerung

Neue Kamera für das große Teleskop


01.02.19

Zwei Elektronen zum Preis von einem

Physiker der Universitäten Freiburg, Aarhus (Dänemark),...