Ablauf des Pratikums am MPIK


In den Werkstätten des MPIK besteht die Möglichkeit, ein 1-wöchiges Schülerpraktikum zu absolvieren:

2 Tage hier in der Elektronik-Ausbildungswerkstatt
1 Tag im Konstruktionsbüro
2 Tage in der Feinwerkmechanik-Ausbildungswerkstat

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:


- Bewerbungsanschreiben 
- Informationen zur Person
- letztes Schulzeugnis

Bewerbung Praktikum:


Bewerbungen für ein einwöchiges Schülerpraktikum per Mail an unsere Personalabteilung:

 Personal(at)mpi-hd.mpg.de

 

Lötgitter

Inhalte des Praktikums (in den 2Tagen in der EAW)


Als Einstieg in die Elektronik soll ein Grundkurs im Löten dienen, welcher nach der Theorie praktisch mit einem Lötgitter vollendet wird.

Schaltplan

Nach einer auf Grundbausteinen begrenzten Bauteilkunde wird nun die Möglichkeit gegeben, das Projekt "Elektronik Würfel" komplett zu begleiten und aufzubauen. Am Anfang jedes Projekts steht eine Grundidee, diese wird mit Hilfe eines Programms in einen Schaltplan umgesetzt.

Platinenlayout

Nachdem der Schaltplan gezeichnet ist und die Schaltung geprüft wurde, kommt der kniffelige Teil, das Erstellen eines Platinenlayouts.

Fertige Platine "Elektronik Würfel"

Das fertige Layout des "Elektronik Würfels" wird nach einem Bestückungsplan und einer Bauteilliste bestückt und auf Funktion geprüft.

Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für Kernphysik
Ausbildung Elektronik

Saupfercheckweg 1
69117 Heidelberg

Ansprechpartner:

Jochen Stephan
Ausbildungsleiter
Tel.: +49 (6221) 516 215
Fax: +49 (6221) 516 873

Sebastian Hummel
stellvertretender Ausbildungsleiter
Tel.: +49 (6221) 516 215

E-Mail:
 Ausbildung.Elektronik  @mpi-hd.mpg.de