» Aktuelles » Meldung 

25.04.2018:
Zwei Preise für Kilian Heeg

ESRF Young Scientist Award und Carl Zeiss Award for Young Researchers

Kilian Heeg vor seinem Vortrag beim ESRF-Nutzertreffen (©ESRF/C. Argoud)

Kilian Heeg, PostDoc in der Gruppe von Jörg Evers (Abteilung Keitel), hat gleich zwei renommierte Preise für junge Wissenschaftler erhalten.

Den ESRF Young Scientist Award 2018 erhielt er „für seine bahnbrechenden Arbeiten zu Licht-Materie-Wechselwirkungen, die resonante Verstärkung der Brillanz von Röntgenpulsen ermöglichen“. Diesen Preis vergibt die Nutzerorganisation an der European Synchrotron Radiation Facility (ESRF) in Grenoble jährlich an einen jungen Wissenschaftler oder eine junge Wissenschaftlerin für herausragende Forschung an den Einrichtungen der ESRF. Verliehen wurde der Preis beim Nutzertreffen am 06.02.2018, wo Kilian Heeg einen Vortrag in der Plenarsitzung halten durfte.

„Für die Entwicklung einer quantenoptischen Standardtheorie zur Beschreibung der Wechselwirkung von Atomkernen in Röntgenkavitäten“ erhielt Kilian Heeg den Carl Zeiss Award for Young Researchers 2018. Diesen Preis vergibt der Ernst-Abbe-Fonds im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft seit 2016. Er ist mit insgesamt 21.000 Euro dotiert und wird gleichberechtigt in drei Preise à 7.000 Euro geteilt. Die Auszeichnung wurde auf dem ZEISS Symposium „Optics in the Quantum World“ am 18.04.2018 in Oberkochen verliehen.

__________________________________

 Ausführliche Meldung der ESRF (englisch) mit Vorstellung der Forschung von Kilian Heeg einschließlich eines Video-Interviews

 Pressemeldung von Zeiss (deutsch)

„Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse“ Meldung des MPIK vom 28.07.2017

__________________________________

Kontakt:

Dr. Kilian Heeg
E-Mail:  kilian.heeg@mpi-hd.mpg.de
Tel.: 06221 516 178

Max-Planck-Gesellschaft

10.09.18

Max-Planck-Woche

Am Freitag, dem 14. September, begeht die...


23.07.18

Wasser verstärkt Strahlenschäden

Durch den Energietransfer von der Hydrathülle auf ein...


05.07.18

Intensives Licht verlangsamt hochenergetische Elektronen

Evidenz für Quanteneffekte der Strahlungsrückwirkung