» Aktuelles » Meldung 

04.12.2017:
Trauer um Elmar Jessberger

Das MPI für Kernphysik trauert um Prof. Dr. Elmar K. Jessberger, der am 29.11.2017 im Alter von 74 Jahren verstorben ist. Er war von 1971 bis 1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut, wo er sich mit massenspektrometrischen Spuren- und Isotopen-Analysen von terrestrischem und extraterrestrischem Material wie interplanetarem Staub, Meteoriten und Mondgestein beschäftigte. Gleichzeitig engagierte er sich als Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter in der chemisch-physikalisch-technischen Sektion der Max-Planck-Geselltschaft. Auch nach seiner Berufung an das Institut für Planetologie der Universität Münster 1996 blieb er mit dem MPIK, insbesondere der Staubforschungsgruppe, verbunden.

 Traueranzeige der Familie in der Süddeutschen Zeitung

Max-Planck-Gesellschaft

07.06.18

Neue Wege in die „Terra incognita“ der Nuklidkarte

Hochpräzise Massenmessungen an neutronenreichen...


28.05.18

Empfindlichkeits-Rekord bei der Suche nach Dunkler Materie

XENON1T setzt neue Grenzen für „WIMPs“


25.04.18

Zwei Preise für Kilian Heeg

ESRF Young Scientist Award und Carl Zeiss Award for Young...