» Aktuelles » Meldung 

24.06.2011:
Rufe für Christopher van Eldik

Dr. Christopher van Eldik erhielt einen Ruf auf eine W2-Professur für Experimentalphysik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Zuvor hatte er einen Ruf auf eine Professur für Astroteilchenphysik am Centre for Space Research der North-West-University (Potchefstroom, Südafrika) abgelehnt.

Christopher van Eldik studierte Physik an der Universität Dortmund. Dort und am DESY in Hamburg fertigte er seine Dissertation über Proton-Kern-Wechselwirkungen am HERA-Speicherring an. 2005 wechselte er von der Teilchenphysik zur Gamma-Astronomie und beschäftigt sich seitdem am MPIK mit dem H.E.S.S.-Projekt, und dort insbesondere mit Gammastrahlung vom Galaktischen Zentrum.

Max-Planck-Gesellschaft

16.09.18

Tag der offenen Tür am 16.09.2018

von 10 bis 17 Uhr


03.01.18

Neuer Geschäftsführender Direktor des MPIK

Zum Jahreswechsel hat Prof. Dr. Thomas Pfeifer turnusmäßig...


04.12.17

Trauer um Elmar Jessberger

Das MPI für Kernphysik trauert um Prof. Dr. Elmar K....


21.11.17

Blasen im Pulsarwind schlagen Funken

Neuer Mechanismus für flackerndes Gammalicht aus dem...