» Aktuelles » Meldung 

17.03.2009:
Ruf auf W3-Professur in Rostock für Dieter Bauer

PD Dr. Dieter Bauer hat einen Ruf auf einen Lehrstuhl für Theoretische Physik an der Universität Rostock erhalten, den er zum 01.09.2009 angenommen hat.

Dieter Bauer studierte Physik an der TU Darmstadt. Nach der Promotion schlossen sich Auslandsaufenthalte in Finnland und Italien an, bevor er sich 2002, wiederum in Darmstadt, habilitierte. Ausgezeichnet mit einem Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft verbrachte er ab 2003 eineinhalb Jahre am Max-Born-Institut in Berlin. Im September 2004 wechselte er an das MPI für Kernphysik in die Abteilung von Prof. Keitel, wo er seither die Nachwuchsgruppe  "Vielteilchenquantentheorie in intensiven Laserfeldern" leitet. Im Jahr 2005 erfolgte die Umhabilitation an die Uni Heidelberg; seit 2007 koordiniert er außerdem die  International Max Planck Research School for Quantum Dynamics in Physics, Chemistry, and Biology.

Die Forschungsarbeiten von Dieter Bauer befassen sich mit der theoretischen Beschreibung und numerischen Simulation stark getriebener Vielteilchensysteme, insbesondere der Wechselwirkung intensiver Laserstrahlung mit Atomen, Molekülen, Clustern und Plasmen. Dabei stehen sowohl anwendungsorientierte Aspekte, wie effiziente Teilchenbeschleunigung und neuartige Strahlungsquellen als auch methodische Gesichtspunkte (zeitabhängige Dichtefunktionaltheorie, semi-analytische Modellierungen, "particle-in-cell"-Simulationen) im Vordergrund.

Max-Planck-Gesellschaft

21.06.18

Doppelte Auszeichnung für Lisa Schmöger

Otto-Hahn-Medaille und Otto Hahn Award


20.06.18

Wie Cluster die Temperatur ihrer Umgebung annehmen

Mit einer neuen Methode gelang es Physikern vom MPI für...


07.06.18

Neue Wege in die „Terra incognita“ der Nuklidkarte

Hochpräzise Massenmessungen an neutronenreichen...