» Aktuelles » Meldung 

22.04.2013:
Joachim Ullrich ist neues Auswärtiges Wissenschaftliches Mitglied des Max-Planck-Instituts für Kernphysik

Der Präsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, Prof. Dr. Joachim Ullrich, hat den Ruf als Auswärtiges Wissenschaftliches Mitglied des Max-Planck-Instituts für Kernphysik in Heidelberg angenommen.

Prof. Dr. Joachim Ullrich, Jahrgang 1956, war von 2001 bis 2011 Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Kernphysik (MPIK) und leitete dort die Abteilung „Experimentelle Mehrteilchen-Quantendynamik“. Seit dem 1. Januar 2012 steht er als Präsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) an der Spitze des nationalen Metrologieinstituts Deutschlands. Seine physikalische Heimat hat Joachim Ullrich in der Atom-, Molekül- und Laserphysik sowie in der Präzisions-Spektroskopie. Mit seiner Gruppe am MPIK ging er u. a. den Wechselwirkungen von Atomen und Molekülen mit hochintensiven Laserfeldern nach, studierte so die Dynamik chemischer Reaktionen auf der Femtosekundenskala und führte Experimente mit ultrakurzen Röntgen-Lichtblitzen am Freie-Elektronen-Laser am DESY in Hamburg und am SLAC National Accelerator Laboratory in Stanford, USA, durch. Besondere Verdienste hat sich Joachim Ullrich um den Aufbau des ‚Hamburger Center for Free Electron Laser Science‘ (CFEL) erworben, das von der Max-Planck-Gesellschaft, dem DESY und der Universität Hamburg getragen wird. Zu den wichtigsten Auszeichnungen in seiner wissenschaftlichen Karriere gehören der Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1999) und der Philip-Morris-Forschungspreis (2006).

Laut Satzung der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) kann als Auswärtiges Wissenschaftliches Mitglied eines Instituts ein früheres Wissenschaftliches Mitglied des Instituts oder eine Persönlichkeit berufen werden, die mit dem Institut in enger wissenschaftlicher Zusammenarbeit steht oder gestanden hat. Die Berufung durch den Senat der MPG auf Vorschlag der Institutsleitung erfolgt auf Lebenszeit. Neben der abschließenden Betreuung von Doktorarbeiten ist Joachim Ullrich über aktuelle Kooperationsprojekte der PTB mit dem MPIK wissenschaftlich verbunden. Das MPIK freut sich, dass Joachim Ullrich in der wichtigen Position des Präsidenten der PTB als Auswärtiges Wissenschaftliches Mitglied gewonnen werden konnte und sieht darin einen Beitrag zur Kontinuität der exzellenten Zusammenarbeit der beiden Institutionen.

________________________________________________

 Joachim Ullrich, Präsident der PTB

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des MPIK

Max-Planck-Gesellschaft

10.09.18

Max-Planck-Woche

Am Freitag, dem 14. September, begeht die...


23.07.18

Wasser verstärkt Strahlenschäden

Durch den Energietransfer von der Hydrathülle auf ein...


05.07.18

Intensives Licht verlangsamt hochenergetische Elektronen

Evidenz für Quanteneffekte der Strahlungsrückwirkung