» Aktuelles » Meldung 

13.07.2012:
Holger Kreckel wird mit ERC Starting Grant ausgezeichnet

Neue Nachwuchsgruppe am MPIK

Der Europäische Forschungsrat hat Dr. Holger Kreckel einen Starting Grant für sein Projekt ASTROLAB verliehen. Ziel des Projekts mit dem Titel "Cold Collisions and the Pathways toward Life in Interstellar Space" ist die experimentelle Untersuchung von fundamentalen Molekülreaktionen unter interstellaren Bedingungen. Dabei geht es unter anderem um die Entstehung von organischen Molekülen bei niedrigsten Temperaturen, die Bildung von Wasser und den Einbau von Deuterium in interstellare Molekülionen. Bei den Experimenten wird der neuartige ultrakalte Speicherring (Cryogenic Storage Ring, CSR) am MPIK zum Einsatz kommen, der sich momentan im Aufbau befindet. Diese Forschung wird ab September mit 1,49 Millionen Euro über einen Zeitraum von 5 Jahren gefördert.

Holger Kreckel studierte an der Universität Heidelberg Physik und promovierte 2003 am Max-Planck-Institut für Kernphysik. Während eines 5-jährigen Forschungsaufenthalts in den USA untersuchte er an der Columbia University in New York unter anderem astrophysikalische Prozesse mit Relevanz für die Entstehung der ersten Sterne und arbeitete als Research Scientist an der University of Illinois an einem innovativen, hochpräzisen Ionenspektrometer.

Der Europäische Forschungsrat ( European Research Council, ERC) wurde 2006 von der Europäischen Kommission als Instrument zur Förderung der Grundlagenforschung gegründet. Er arbeitet unabhängig von der Kommission und wird aus dem 7. Forschungsrahmenprogramm finanziert. Mit den Starting Grants erhalten jüngere Wissenschaftler die Möglichkeit, eine eigene Forschungsgruppe zu leiten.

Max-Planck-Gesellschaft

10.09.18

Max-Planck-Woche

Am Freitag, dem 14. September, begeht die...


23.07.18

Wasser verstärkt Strahlenschäden

Durch den Energietransfer von der Hydrathülle auf ein...


05.07.18

Intensives Licht verlangsamt hochenergetische Elektronen

Evidenz für Quanteneffekte der Strahlungsrückwirkung