» Aktuelles » Meldung 

13.10.2014:
H.E.S.S.-Preis für Petter Hofverberg

Die H.E.S.S.-Kollaboration hat bei ihrem Herbstmeeting in Warschau Dr. Petter Hofverberg vom MPIK den H.E.S.S.-Preis verliehen.

Dr. Petter Hofverberg

Dr. Petter Hofverberg war an Design, Bau und Inbetriebnahme des Antriebsystems des neuen, großen Teleskops H.E.S.S. II maßgeblich beteiligt. Auch während des Betriebs kümmert er sich um die reibungslose Funktion und stetige Verbesserung des Systems. Seinem Einsatz ist es zu verdanken, dass das Teleskop jeden beliebigen Punkt am Himmel innerhalb einer Minute erreichen kann. Bei der Beobachtung von Gammaausbrüchen (GRBs) ist das von entscheidender Bedeutung.

Der H.E.S.S.-Preis wird für herrausragende Beiträge zur H.E.S.S.-Hardware, -Datenaufnahme oder -Datenanalyse vergeben. Dabei soll vor allem der uneigennützige Einsatz für das Wohl der Kollaboration berücksichtigt werden.

______________________________________________

H.E.S.S.: System abbildender Tscherenkow-Teleskope

Max-Planck-Gesellschaft

21.06.18

Doppelte Auszeichnung für Lisa Schmöger

Otto-Hahn-Medaille und Otto Hahn Award


20.06.18

Wie Cluster die Temperatur ihrer Umgebung annehmen

Mit einer neuen Methode gelang es Physikern vom MPI für...


07.06.18

Neue Wege in die „Terra incognita“ der Nuklidkarte

Hochpräzise Massenmessungen an neutronenreichen...